Details zum Projekt

SleepLoop Grafik

Der Schlaf bietet weitgehend unerforschte Möglichkeiten für diagnostische, prognostische und therapeutische Ansätze.
SleepLoop wird eine neuartige tragbare Schlafmodulationstechnologie entwickeln und ihre Wirksamkeit bei Gesundheit und Krankheit validieren.

Wir werden dies in folgenden fünf grossen Themenkomplexen tun:

System-Entwicklung

Wir werden die Technologien und Methoden entwickeln, um die EEG-Überwachung vom Labor in die häusliche Umgebung zu bringen und die notwendigen Parameter für eine personalisierte und effiziente Stimulation des Schlafes erforschen.

Gehirnkonnektivität
Wir werden SleepLoop als Instrument zur Erforschung der Gehirnkonnektivität in gesunden Personen und Patienten etablieren. Das daraus resultierende "Schlaf-Konnektom" kann als diagnostischer und prognostischer Marker dienen und Auskunft über individuelle Defizite geben.

Schlaf-Vertiefung
Wir werden SleepLoop verwenden, um den Schlaf bei gesunden und erkrankten Personen zu vertiefen und damit die Behandlungsmöglichkeiten für Hirnerkrankungen zu erforschen, symptommindernde oder präventive Strategien für neurodegenerative Erkrankungen festzulegen, die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Lebensqualität zu verbessern.

Schlaf-Deprivation
Schlafentzug beeinträchtigt die kognitive Leistungsfähigkeit, hat aber auch positive Auswirkungen bei Personen, die an depressiven Symptomen oder Epilepsie leiden. SleepLoop ermöglicht es, einen lokalen Schlafmangel ohne Nebenwirkungen zu erzeugen. Wir werden die antidepressive und antiepileptische Wirkung dieser neuartigen nicht-invasiven und nicht-pharmakologischen Schlafentziehungsmethode testen.

Systemische Erkrankungen
Die Verbesserung des Tiefschlafes könnte eine attraktive Möglichkeit zur besseren Kontrolle von endokrinologischen oder immunologischen Erkrankungen bieten. Wir werden testen, ob die Schlaf-Vertiefung genutzt werden kann, um Personen mit einem erhöhten Risiko für systemische Erkrankungen vor dem Ausbruch der Erkrankung zu bewahren oder diesen zu verzögern. Ausserdem sollen die zirkadianen Eigenschaften des endokrinologischen Systems und des Immunsystems genutzt werden, um die Ergebnisse weiter zu optimieren und zu personalisieren.