Illustration Zurich Exhalomic

Zurich Exhalomics

Den Fingerpikser oder die unangenehme Blutentnahme beim Arzt kennen wir alle. In Zukunft könnte es aber stattdessen heissen: «Bitte pusten!». Denn unsere Ausatmungsluft enthält eine Vielzahl von Molekülen, in ihrer Gesamtheit «das Exhalom» genannt, die den aktuellen Gesundheitszustand widerspiegeln. Somit stellt die Analyse der Ausatmungsluft eine alternative, aber bisher kaum genutzte Methode dar, auf nicht-invasive Art und Weise mehr über mögliche Krankheiten und den Zustand des Körpers zu erfahren.

Die Forschenden von Zurich Exhalomics, das seit 2015 ein HMZ Flagship Projekt ist, haben sich zum Ziel gesetzt, dieses Fenster zum Körper nutzbar zu machen.

Projekt-Details