Aufgaben und Ziele

Förderung der Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der Gesellschaftspartner

Das Ziel der Hochschulmedizin Zürich ist die Intensivierung der Zusammenarbeit der beiden Hochschulen und der universitären Spitäler in Forschung und Ausbildung im Grenzbereich zwischen bio-medizinischen Grundlagenwissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, klinischer Forschung und medizinischer Versorgung. Der Hochschulplatz Zürich bietet auf engem Raum Expertise in allen relevanten Disziplinen und besitzt ein einzigartiges Potenzial für innovative, disziplinübergreifende Forschung.

Bestehende Kooperationen stärken, Schwerpunkte setzen, Reichweite erhöhen

Die Hochschulmedizin Zürich versteht sich als Plattform, durch die bestehende Kooperationen ausgebaut und neue Schwerpunktprojekte im Bereich der translationalen Forschung aufgegriffen und entwickelt werden. Sie wirkt als Schnittstelle und Verbindung zu den Leitungsgremien der Mitglieder, sowie weiteren Institutionen aus Akademie, Öffentlichkeit und Wirtschaft. Die Koordination der Aktivitäten erhöht die Reichweite und Sichtbarkeit der Projekte und erleichtert die Mittelbeschaffung.

Neue Projekte fördern

Die Hochschulmedizin Zürich ist dank ihres weiten Netzwerks die ideale Anlaufstelle für Forschende, die eine bestimmte Expertise oder einen Forschungspartner suchen. 

Zur gezielten Förderung von grossen interdisziplinären Projekten mit Ausstrahlungskraft über den Raum Zürich hinaus unterstützt die Hochschulmedizin Zürich jährlich ein bis zwei „Flagship Projekte“ mit einer Anschubfinanzierung.

Die Ausbildung und Nachwuchsförderung hat hohe Priorität. Daher nimmt neben der Forschung auch die innovative Lehre einen hohen Stellenwert ein. Spezifische interdisziplinäre Ausbildungsprogramme werden über die Hochschulmedizin Zürich gefördert und koordiniert.